Happurger Stauseelauf 2013 (10k)

Mir geht es wie dem Wetter, ich weiß heute nicht so genau, was ich will! Während Petrus mit Regen und Gewitter ringt, versuche ich mich zum Happurger Stauseelauf zu motivieren. Trotz der Regenschauer ist es relativ warm – es spricht also eigentlich nichts gegen den 10 Kilometer Wettkampf vor der eigenen Haustür. Da ich in der aktuellen Saison noch nicht an meiner Schnelligkeit gearbeitet habe, will ich den Lauf primär zur Steigerung der Tempohärte nutzen. Meine Zeit ist mir erst … Continue reading

Zerfleddert, aufgerieben, reif für die Tonne!

Schon klar, dass der Schuhverschleiß mit dem Laufumfang zunimmt und wenn die Sohlen nach 1.000 Kilometern durch sind, bin ich auch nicht wirklich überrascht. Aber warum sehen meine Laufschuhe nach relativ kurzer Zeit wie auf dem Bild aus? Die Ferse hat sich durch sämtliche Textilschichten, bis ans Plastikkorsett der Schuhe „gefressen“. Ok, nach kürzester Zeit ist vielleicht etwas übertrieben, aber der Lochfraß beginnt in der Regel bereits nach 2-3 Monaten und setzt sich dann kontinuierlich fort. Hat noch jemand derartige … Continue reading

Ultramarathon: Long John Ultra

Um 10 Uhr ist der Rucksack gepackt, das Wetter super, die Kohlehydratspeicher aufgefüllt, das GPS programmiert und der iPod geladen. Kurz – ich bin bereit für meinen ersten Ultramarathon von Reichenschwand nach Münchaurach. Laut GPS beträgt die Strecke 48,5 Kilometer. Klar – wenn ich schon 5 Stunden laufe, dann müssen die 50 km natürlich voll gemacht werden. Also laufe ich zu Beginn noch einen Schlenker über Speikern – der kleine Umweg sollte die fehlenden 1500 m wett machen. Interessant, wie … Continue reading

Rekord Trainingsauftakt 2013

Der Januar hat mir, was den Trainingsumfang angeht, einen neuen Rekord beschert! Mit 393 gelaufenen Kilometern ist das der größte Umfang ever! 2012 bin ich im gleichen Monat nur schlappe 156 km gelaufen und auch im März ’12 standen nur 309 km auf der Uhr, obwohl ich da extrem motiviert für meinen ersten Marathon in Fürth trainiert habe.

Bestzeiten werden im Winter gemacht!

In irgend einem schlauen Ratgeber habe ich mal gelesen „Bestzeiten werden im Winter gemacht“. Das klingt erst mal super, ist aber leider auch in der Jahreszeit mit fieser Kälte, Schnee und dem entsprechendem Motivationsdefizit! Dieses Jahr konnte ich das Pensum zum Jahreswechsel dank mildem Dezember (Frühlingslauf am 24.12) und erträglichem Januar aber ganz gut halten. Der Schwerpunkt lag in den beiden Monaten auf Läufen mit 15 und 20 Kilometern. Um die Regenerationszeit zu verkürzen habe ich aber mehr und mehr … Continue reading

Round da‘ World 2006

Nach der Umstellung des Blogs waren die Round da‘ World Einträge wegen eines neuen Foto-Plugins größtenteils zerschossen. Nach einer kleinen Nachtschicht sind die Bilder wieder online und können direkt in den Einträgen angeschaut werden.

Frühlingslauf am 24.12. · 30K · 10°C

Heiliger Abend, Kaminfeuer, die Schneeflocken rieseln – ein typischer Weihnachtstag. Aber nicht in diesem Jahr! Bei über 10 Grad trabe ich am heiligen Abend Nachmittag auf meiner langen Runde durch die überschwemmte Hersbrucker Schweiz. In Lauf steht der Wiesengrund komplett unter Wasser, also verlängere ich die Strecke durch die Stadt. Sonne, Hochwasser, Weihnachten… das passt so überhaupt nicht zusammen, bietet aber willkommenes „Material“, um die Gedanken abschweifen zu lassen… Auf der Landstraße überholt mich ein Rennradfahrer in kurzer Radhose und … Continue reading

Seite 4 von 37« Erste...23456...102030...Letzte »